Benedict Jacka – Der Magier von London

Alex Verus ist Wahrsager. In der Welt der Magier steht er mit seinen Fähigkeiten nicht auf der höchsten Stufe, aber seine Kenntnisse sind sehr nützlich. Sein Geschäft in Camden ist unauffällig. Er verkauft an Nichtmagier harmlose Zaubereiartikel, aber er besitzt auch einige magische Artefakte, die seine normalen Kunden nicht zu sehen bekommen. Das wäre zu gefährlich. Alex erhält einen neuen Auftrag. Er soll das Verschwinden von Zauberlehrlingen untersuchen. Von den Auszubildenden fehlt jede Spur. Unter den Magiern macht sich Unruhe breit. Die Spuren wurden durch einen mächtigen Zauber verschleiert. Alex erhält mehr als einmal den Hinweis sich den Landsitz Fountain Reach anzusehen. Dort findet ein magisches Turnier für Lehrlinge statt. Auch Luna, Alex Adeptin tritt in diesem Turnier an. Viele berühmte Magier sind auf dem Landsitz eingetroffen. Darunter auch viele alte Feinde von Alex. Das weitläufige Haus strahlt eine unheimliche Atmosphäre aus. Es war jahrelang im Besitz einer alten Magier Familie und wurde vor vielen Jahren komplett neu aufgebaut. Es gibt Flure, die ins Nirgendwo zu führen scheinen. Alex spürt eine unheimliche Macht in den weitläufigen Gängen. Der Landsitz ist mit einem Portalbann gut geschützt. Alex Fähigkeiten des räumlichen und zeitlichen Hellsehens sind stark unterdrückt. Seine Weitsicht ist eingeschränkt, aber immer noch schemenhaft vorhanden. Als auch noch sein alter Todfeind Onyx auftaucht, müssen sich Alex und Luna auf das Schlimmste gefasst machen.
Benedict Jacka studierte Philosophie, arbeitete als Lehrer, Türsteher und Angestellter im öffentlichen Dienst. Geschrieben hat er schon zu seiner Schulzeit.
Der Magier von London ist das Dritte Buch in der Reihe um den Wahrsager Alex Verus. Der Ich-Erzähler ist Alex selbst. Er wird immer wieder in kuriose Aufträge verwickelt. Seine Adeptin Luna, die Alex ausbildet, ist von einem Fluch befallen. Berührungen mit ihr sind gefährlich. Diese Eigenschaft macht Luna einsam. Alex versucht Luna einen besseren Umgang mit ihren Emotionen beizubringen. Zurückhaltung üben oder ihren Fluch bei Bedrohung ein zusetzten. Alex Gabe hilft ihm, sich aus ausweglosen Situationen zu retten indem er verschiedene Zukünfte prüfen kann. Gemeinsam lösen die Beiden gefährliche Aufgaben, oft unter Einsatz ihres Lebens. Die magische Welt von Benedict Jacka ist verführerisch. War der erste Band eine appetitliche Vorspeise, erweckt jeder Folgeband den Wunsch nach mehr. Weiter so.

Text: Jutta Engelmayer
Benedict Jacka – Der Magier von London, PB, 9,99€
Blanvalet, 978-3-7341-6234-3

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.