Beate Rössler – Autonomie

Ein Versuch über das gelungene Leben
Wie will ich leben, wie und was arbeiten, welche Werte habe ich, welche Wünsche und Überzeugungen hege ich? Fragen die sich jeder bewusst lebende Mensch stellt. Beate Rössler, Professorin für Philosophie an der Universität Amsterdam unternimmt mit ihrem Buch „Autonomie – Ein Versuch über das gelungene Leben“ den Versuch einer Standortbestimmung. Ihr Ansatz ist keine Theorie der Autonomie, sondern die Rahmenbedingungen und die Einschränkungen von gelebter Autonomie zu beschreiben und zu untersuchen. Insbesondere die individuellen Einschränkungen wie die Selbsttäuschung und die Unfähigkeit in Situationen Entscheidungen zu treffen, bilden einen Schwerpunkt in ihrer Untersuchung. Rösslers Stärke ist ihre Zitierfreude zahlloser Beispiele aus der Weltliteratur, um ihre Sicht um das Thema Autonomie zu belegen: Simone de Beauvoir, Max Beckmann, Franz Fanon, Franz Kafka. Dazu zeitgenössische Schriftsteller wie Rainald Goetz, Karl-Ove Knausgard oder Siri Hustvedt. Breiten Raum in ihrer Betrachtung nimmt das Thema „Autonomie, Selbstthematisierung, Selbstbeobachtung: vom Tagebuch zum Blog“ ein. Für Beate Rössler ist das Tagebuch „ein Gerüst für die eigene Autonomie, in dem es zu Überlegungen zu einer selbstbestimmten Existenz geht, die helfen soll, das eigene Leben besser zu verstehen und damit das eigene Leben besser zu leben“. Das Buch stellt das uralte Thema „Wie soll ich leben?“ auf eine aktuelle philosophische Ebene. Diese Thematik ist gerade vor dem Hintergrund der politischen Entwicklungen hochaktuell. Das Buch zu lesen braucht seine Zeit, der Erkenntnisgewinn ist auch für den philosophisch ungeübten Leser eine enorme Bereicherung. Zudem lohnt sich der Blick in das 40 seitige Literaturverzeichnis.

Text: Ulf Engelmayer
Beate Rössler – Autonomie, PB, 29,95€
Suhrkamp Verlag, 08.05.2017, 978-3-518-58698-3

Holly Ivins – Jane Austen – Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Eine charmant gelungene Entdeckungsreise durch die Welt der Jane Austen, die vor 200 Jahren starb. Die Autorin geht nicht nur auf die Biografie der Schriftstellerin ein, sondern befasst sich mit vielen Details. Dazu gehören Einblicke in die Regency Gesellschaft: Vermögen, Land und Erbe, Berufslaufbahnen, gesellige Anlässe und selbstverständlich die Mode. Alles scheint sich in dieser Gesellschaft Regeln zu unterwerfen und wer diesen zuwider handelte wurde gesellschaftlich bestraft. Dabei war die Spannbreite des tolerierbaren Verhaltens gering. Holly Ivens erklärt diese Regeln durch Beispiele und beschreibt den Einfluss auf das strukturelle Geschehen in den Romanen von Jane Austen. In Kurzbiografien werden die Charaktere der einzelnen Romanfiguren beschrieben. Zusätzlich finden sich Hinweise auf Literaturverfilmungen, inklusive der Besetzungen, bis hin zu wiederverwendeten Kostümen. Dieses Buch ist für Jane Austen Kenner ein interessantes Nachschlagewerk und für Neueinsteiger eine Hilfestellung zum besseren Verständnis der nicht geringen Anzahl der Romancharaktere und ihrer Verhaltensweisen.

Text: Jutta Engelmayer
Holly Ivins – Jane Austen, HC, 14,99€
DVA, 03.04.2017, 978-3-421-04769-4

The Collection – Staffel 1

Es geht nicht um das was sie tragen – sondern um das was sie verhüllen
Paris, kurz nach dem Ende des 2. Weltkriegs. Erzählt wird die Geschichte eines kleinen in Familienbesitz befindlichen Modehauses. Paul Sabine führt das Haus, aber das wahre Genie ist sein homosexueller Bruder Claude. Er ist der Modedesigner, darf aber nicht ins Rampenlicht treten. Dies führt zwangsläufig zu Rivalitäten zwischen den Brüdern. Ein neuer Investor bietet dem Modehaus eine goldene Zukunft im Paris der 50er Jahre. Aber die Familie Sabine hat eine Vergangenheit, die sie einzuholen droht.
Die historische Dramaserie wurde von den Machern durch die Geschichte des Modelabels Dior inspiriert. Exzellente Darsteller, Intrigen die für Spannung sorgen und jede Menge Stoff aus dem traumhafte Haute Couture besteht. Allein die Kostüme sind aufwendig und sehr elegant.
Diese 1. Staffel hat eine Laufzeit von fast 7 Stunden und bietet 13 Minuten „Behind the Scenes Features“ und ein making off als Bonusmaterial
Darsteller: Richard Coyle, Tom Riley, Mamie Gummer, Jenna Thiam

Text: Jutta Engelmayer
The Collection – Staffel 1, 3 Discs, Spielzeit 416 Minuten + Bonus,  Polyband