Viveca Sten – Mörderisches Ufer

Sommerferien in Schweden. Auf der kleinen Insel Lökholmen nahe bei der Schäreninsel Sandhamn findet jedes Jahr ein Seglercamp für Kinder statt. Ein Traum für die Meisten. Freizeit ohne die Eltern, die Betreuer sind junge Männer und Frauen. Aber die Idylle trügt. Einige Kinder werden gemobbt. Eine Clique von Jungen sucht sich Schwächere raus und quälen sie. Die Betreuer sind zu unerfahren um dieses Verhalten zu erkennen. Ein Mädchen läuft weg. Die Polizei wird eingeschaltet. Bald darauf wird die Jugendliche zu Hause gefunden. Als kurz darauf ein kleiner Junge verschwindet, suchen die Betreuer die Insel ab. Die Polizei wird erst verzögert verständigt. Thomas Andreasson von der Stockholmer Polizei wird in den Fall eingeschaltet. Obwohl die Polizei die Umgebung konzentriert absucht, wird der kleine Benjamin nicht gefunden. Thomas gerät in einen persönlichen Konflikt. Seine Frau ist auf Dienstreise und er sollte eigentlich auf seine Tochter aufpassen. Durch den aktuellen Fall verhindert, muss er die Aufsicht über sein Kind der Familie überlassen. Seine Ehe steht vor einer Zerreisprobe. Auch Nora Linde, eine alte Freundin von Thomas, hat privaten und beruflichen Stress. Kurz vor ihrer Hochzeit sitzt ihr zukünftiger Mann, der als Pilot bei einer schwedischen Airline arbeitet, mit einem Flugzeugschaden in Asien fest. Nora muss sich um die Hochzeitsvorbereitungen alleine kümmern. Als Staatsanwältin hat sie gleichzeitig einen schwierigen Prozess vor sich. Der Ausgang ist von der Aussage eines Zeugen abhängig. Nora und Thomas sind privat abgelenkt und übersehen wichtige Fakten. Benjamin bleibt verschwunden und die Zeit wird knapp. Die schwedische Schriftstellerin Viveca Sten stellt mit „Mörderisches Ufer“ den 8. Fall für Kommissar Thomas Andreasson vor. Mobbing unter Kindern ist ein sensibles und brisantes Thema. Einfühlsam beschreibt die Autorin die Angst und den Stress der gemobbten Opfer. Dabei ist sie so dicht am Thema, das der Leser am liebsten hilfreich eingreifen möchte. d die Geschichte dieser

Text: Jutta Engelmayer
Viveca Sten – Mörderisches Ufer, HC, 14,99 €
Kiwi, 06.04.2017, ISBN 978-3-462-04737-0

The Young Pope – TV Serie von Paolo Sorrentino

Ein Papst der raucht, Billiard spielt und morgens auf seiner Cherry Coke Zero besteht. Ist das möglich? Zumindest in der TV Serie „The Young Pope“ des erfolgreichen italienischen Autorenfilmers Pado Sorrentino. Diese für einige renommierte Pay-TV Kanäle produzierte Serie zeigt die Tage nach der sensationellen Wahl des jungen amerikanischen Kardinals Lenny Belardo zum Papst. Gutaussehend, unkonventionell und machtbewusst, stellt er vom ersten Tag an die bewährten Rituale im Vatikan in Frage. Er legt sich mit der mächtigen und erfahrenen Vatikanbürokratie an, engagiert seine Ziehmutter Schwester Mary als persönliche Beraterin und verfolgt eine sehr persönliche Agenda. Der Ursprung dafür liegt tief in seiner Vergangenheit verborgen. Man könnte nun meinen, dass dieser Papst schnell mit Reformen im verkrusteten Vatikanapparat beginnt, aber seine erste öffentliche Rede ist auch für den Fernsehzuschauer, dessen Erwartungshaltung hier ziemlich in Frage gestellt wird, ein ziemlicher Schock. Wenn auch zum Schluss diese Serie etwas verflacht, ist dies doch eine grandiose Satire über kirchliche Machtspiele. Großartig die Charaktere, die sehr differenziert und wenig klischeehaft dargestellt werden. Dies liegt sicher zum großen Teil an dem hohen Aufgebot von sehr routinierten und professionellen Schauspielern. Jude Law in der Hauptrolle als „Young Pope“, Diane Keaton als seine Ziehmutter, dazu Ludivine Sagnier und der Almodovar-Star Javier Cámara. Bei dieser Serie gilt für den Zuschauer bereits nach der ersten Folge, alle Wahrscheinlichkeiten über den Verlauf abzulegen und sich einzulassen.

Text: Ulf Engelmayer
The Young Pope – Staffel 1, 10 Folgen plus Extras, 4 Discs, Spielzeit 553 Minuten
Polyband

Agatha Raisin – Staffel 1

Agatha Raisin ist PR-Beraterin, lebt in London und hat die Stadt satt. Mit ihrem etwas schrillen Großstadtflair zieht sie aufs Land. Carsley heißt ihr neues Traumziel. Aber auf das Land zu ziehen und auf dem Land ankommen ist ein großer Unterschied. Nur langsam gewinnt die unkonventionelle Agatha Freunde. Sie ist bereit sich den kleinstädtischen Begebenheiten anzupassen. Kaum angekommen nimmt sie an einem Kochwettbewerb teil, bei dem der Preisrichter durch ihre Quiche vergiftet wird. Schon ist sie tatverdächtig. Entschlossen geht Agatha daran ihre Unschuld zu beweisen. In weiteren 8 Folgen stellt sie unter Beweis, dass eine Detektivin in ihr steckt. Dabei stößt sie mit ihrer spontanen Art einige Menschen vor den Kopf. Stets perfekt geschminkt und stilvoll gekleidet, schreckt sie nicht davor zurück in High Heels über Mauern zu klettern um Beweise zu sammeln. Die Stories basieren auf den Kriminalromanen von M.C. Beaton. Die schottische Schauspielerin Ashley Jensen spielt die Hauptrolle der Agatha Raisin bravourös: humorvoll, skurril und liebenswürdig. Wer britischen Humor liebt, wird bei dieser Krimikomödie bestens unterhalten.

Text: Jutta Engelmayer
Agatha Raisin – Staffel 1, DVD Pilotfilm und 8 Folgen, 3 Discs, Spielzeit 450 Minuten
Polyband