Richard Osman – Der Donnerstagsmordclub

Joyce hat fast ihr 80igstes Lebensjahr erreicht. Sie fühlt sich wohl aber etwas einsam. Ihre Tochter ermöglicht ihr ein geruhsames Leben in einer luxuriösen Seniorenresidenz. Joyce hätte sich diese Wohnung nie leisten können, aber ihre Tochter war vermögend. Coopers Chase war in der Tat nur etwas für Senioren, die sich das Leben dort leisten konnten.  Geboten wurden Appartements mit Küche, für alle die noch in der Lage waren sich selbst zu versorgen, Unterhaltung, Sport, Restaurant und vieles mehr. Auch eine Versorgung für Pflegebedürftige war auf dem Gelände vorhanden. Als Joyce in Cooper Chase einzog hatte sie den Eindruck, eines friedlichen Orts. Doch das stellte sich in kürzester Zeit als falsch heraus. Joyce lernt Elizabeth kennen, eine ehemalige Geheimagentin. Die meisten Bewohner haben keine Kenntnis über den früheren Beruf der rüstigen Seniorin. Dazu kommen Ibrahim, ein Psychiater und Ron, der früher Gewerkschaftsführer war. Zusammen sind sie der Donnerstagsmordclub. Sie treffen sich donnerstags, um ungeklärte Mordfälle aufzuklären. Was zunächst wie Escape Room Spiele erscheint, wird schnell zu bitterem Ernst. Ein Mord passiert direkt vor ihrer Haustür. Elizabeth nutzt gnadenlos ihre alten Kontakte und die Polizei ist mehr als verblüfft über die Informationen, die von den rüstigen Senioren geliefert werden. Es bleibt nicht bei einer Leiche und die Mitglieder des Clubs sind mit der Spurensuche und intelligenter Kombinationsgabe gefordert.
Richard Osman ist Moderator und Produzent. „Der Donnerstagsmordclub“ ist sein erster Roman und wie er selbst behauptet, sein Bester. Es scheint viel einfacher zu sein, von Luxus umgeben alt zu werden, aber auch mit viel Geld gibt es Einsamkeit, Krankheit und Tod. Joyce ist eine Ausnahme in dem Quartett. Sie kommt nicht aus einem vermögenden Hintergrund. Erst ihre Tochter konnte Karriere machen und ermöglichte ihrer Mutter für ihren Lebensabend eine luxuriöse Umgebung. Joyce ist sehr aufmerksam, freundlich und eine gute Beobachterin. Eigenschaften die sie für die Ermittlungen vorteilhaft einbringt. Die anderen drei Clubmitglieder sind auf ihre Art sehr charismatisch. In der Tat ein spannendes, feinfühliges und humorvolles Erstlingswerk. Da die Gruppe sich jeden Donnerstag trifft, ist hoffentlich mit weiteren Fällen zu rechnen.

Text:Jutta Engelmayer
Richard Osman – Der Donnerstagsmordclub, PB, 15,99€
List, ISBN 978-3-471-36014-9

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.