Nicola Förg – Flüsternde Wälder

Die früheren Nachbarn von Kommissarin Irmi Mangold, Alfred und sein Sohn Felix, arbeiten im Holz. Nachdem sie eine hohe Fichte gefällt hatten, bearbeiteten sie den Stamm, um die Seitenäste zu entfernen. Der Vater sägt an der Krone, als plötzlich ein Finger durch die Luft fliegt. Entsetzt schaltete Alfred seine Säge aus und starrt auf seine Hände. Alle zehn Finger sind vorhanden. Er gestikuliert seinem Sohn zu kommen. Felix entfernt weitere Seitenäste und entdeckt unter dem Stamm eine tote Frau. Haben die beiden Männer beim Baumfällen einen Menschen getötet?
Irmi Mangold erkundigt sich im Büro was ansteht. Es gibt einen Toten, der in seinem Haus gefunden wurde. In letzter Zeit häuften sich in der Region Einbrüche. Handelt es sich um einen Raubmord? Bei dem Ermordeten handelt es sich um Dr. Davide da Silva, Heilpraktiker, Health Coach, Detox Berater und Autor. Ein Mann der in guten Verhältnissen lebte. Fall Nummer 1 erwartet die Kriminalkommissarinnen.
Zurück im Büro erhält Irmi einen Anruf von ihrer früheren Nachbarin Lissi. Aufgeregt erzählt sie Irmi vom Fund einer toten Frau, die ihr Mann und ihr Sohn im Wald beim Holzfällen gefunden hatten. Irmi und ihre Kollegin Kathi Reindl machen sich auf den Weg in den Forst. Als die Spurensicherung den Tatort untersucht, entdecken sie zwischen den Bäumen gespannte Stolperdrähte. Zusätzlich finden sie Reifenspuren auf der Toten. Sie war von einem schweren Fahrzeug überfahren worden. Die Frau hatte Stöpsel in den Ohren. In ihrem Rucksack waren fein geformte Äste zu finden. War sie über einen Draht gestolpert. Hatte die Frau etwas im Wald gesammelt und konnte das Fahrzeug nicht hören? War sie das Opfer eines Unfalls geworden? Bei der Toten handelt es sich um Angie Nobel, auf ihrer Homepage bezeichnet sie sich als Waldbademeisterin. Irmi Mangold und Kathi Reindl haben mit den beiden Toten viel undurchsichtige Arbeit vor sich.
Die Journalistin und Bestsellerautorin Nicola Förg legt mit „Flüsternde Wälder“ den bereits 11 Alpen Krimi vor. Der Autorin sind Tier- und Umweltschutzthemen ein wichtiges Anliegen, die sich in ihren Krimis widerspiegeln. Diesmal ist das Thema: Wem gehört der Wald? Immer mehr Menschen schwärmen für die Natur und überschreiten dabei Grenzen. Mountain Biker fahren Cross durch den Forst, e-Biker scheuen keine ansteigenden Strecken mehr und Esoteriker verlassen die Wege und umarmen Bäume. Dem gegenüber stehen Waldbauern und Förster. In diesem Milieu lässt Nicola Förg ihre Polizisten agieren. Immer wieder sind die Geschichten der Autorin absolut lesenswert. Team und Themen sind gut aufeinander abgestimmt. Die Romane bieten spannende und lehrreiche Unterhaltung.

Text: Jutta Engelmayer
Nicola Förg – Flüsternde Wälder, PB, 16€
Pendo Verlag, 978-3-86612-486-8

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.