Martha Grimes – Inspektor Jury und die Tote am Strand

Aller Guten Dinge sind drei. Obwohl es hier um Kriminalfälle geht. Martha Grimes versammelt im neuen Fall von Inspektor Jury gleich drei hochrangige Kommissare um drei Mordfälle aufzuklären.
Am Strand der kleinsten der bewohnten Scilly Inseln wird von zwei Kindern eine weibliche Leiche gefunden. Die Frau war eine französische Touristin und niemand auf der Insel kannte sie. Kommissar Brian Mcalvie kam vom Festland per Flugzeug und Boot auf die Insel. Spuren sind am Meer nicht mehr zu finden. Die Frau war Gast im einzigen Hotel. Macalvie ist ratlos.
Inspektor Jury weilt auf Lands End und trifft dort per Zufall eine pensionierte Legende der Londoner Kriminalpolizei. Tom Brownell blickt auf eine lückenlose Aufklärungsrate zurück. Nur einen, sehr persönlichen Fall, konnte er nie lösen. Macalvie bittet Richard Jury um Unterstützung. Der willigt ein und hat mit Tom Brownell einen weiteren Interessenten dabei. Im Lauf der Ermittlungen werden zwei weitere Menschen ermordet. Drei Kommissare sind in die Fälle involviert und niemand kann ahnen, dass Tom Brownell plötzlich sehr persönlich betroffen ist.
Martha Grimes ist mit ihren Krimis eine Legende. Inspektor Jury ermittelt bereits in seinem 25. Fall. Viele Charaktere die Richard Jury im Lauf seiner Fälle kennenlernte, sind als wichtige Nebendarsteller immer noch dabei. Eine Gemeinschaft von skurrilen und liebenswerten Personen, die oft keinen unbeträchtlichen Anteil an der Aufklärung der Fälle haben. Auch im vorliegenden Roman „Inspektor Jury und die Tote am Strand“, dürfen alle wieder ihre Meinung kundtun. Man mag glauben, diese illustre Gesellschaft benötigt die Morde nur um eine Bühne bereitet zu bekommen, auf der sie charmant und engagiert agieren kann.

Text: Jutta Engelmayer
Martha Grimes – Inspektor Jury und die Tote am Strand, HC, 20€
Goldmann, 978-3-442-31519-2

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.