Martin Wehrle – Ich könnte ihn erwürgen

Gegen Nervtötende Mitmenschen ist kein Kraut gewachsen, aber ein Buch geschrieben worden. „Vom einfachen Umgang mit schwierigen Menschen“ schreibt Martin Wehrle. Da stellt sich gleich am Anfang die Frage: Geht das überhaupt? Immer mehr Menschen haben Schwierigkeiten mit ihresgleichen. Im Prinzip handelt es sich um Mitbürger, mit denen Kontakte nicht gewünscht und freiwillig stattfinden. Andere Personen trifft man überall, Im Berufsleben, beim Einkaufen, bei Freizeitaktivitäten, in der eigenen Familie. Schlimm kann es werden, wenn keine Auswege aus Situationen gefunden werden können. Tägliche Auseinandersetzungen arten schnell in Konstellationen aus, die krank machen können. Was tun, wenn die Nervensäge, der Besserwisser, der Machtmensch, der seine mangelnde Kompetenz mit billiger Arroganz ersetzt, sich ins eigene Leben schleicht, Tag und Nacht in den Gedanken präsent sein kann und auf Dauer krank macht. Gerade in beruflichen Situationen ist ein Ausweg häufig schwierig. Naht jetzt mit dem Buch des Karriere- und Persönlichkeitsautors Martin Wehrle Hilfe? Der Titel „Ich könnte ihn erwürgen“ ist prägnant und hat einen hohen Wiedererkennungswert. Auch ein Weißgluttest wird bereits auf dem Cover in Aussicht gestellt. Und dann dieses wunderbare Angebot „Vom einfachen Umgang mit schwierigen Menschen“. Verführerische, professionelle Hilfe für 15Euro. Wo gibt es das schon?
Der Inhalt ist in drei Teile gegliedert. Teil 1: Die Hölle, das sind die anderen! Eine Frage sticht hervor: Wem erlaube ich, mich aufzuregen? Klingt einfach, ist es aber nicht. Zunächst ist eine Erinnerung an eine Situation nötig, die zu einer Aufregung geführt hat. Dabei ruhig zu bleiben, ist schon eine gute Übung.
Teil 2: Sieben Persönlichkeitstypen – eine Anleitung
Hier wird erklärt welche Typen es gibt. z.B. den Schwarzmaler oder den Perfektionisten. Jetzt findet der Leser viel Text. Wie werden Persönlichkeitstypen eingeschätzt? Ist das Ziel erkannt, ist die halbe Miete schon bezahlt. Es folgen Tipps wie mit den verschiedenen Typen umgegangen werden kann.
In Teil 3 wird es dann wieder praktischer. 15 Übungen stehen auf dem Programm. Was habe ich gelernt? Einschätzungen und entsprechende Verhaltensweisen werden in Erinnerung gerufen. Viel Arbeit und viel Übung ist nötig. Verhaltensänderungen lernt man nicht in 5 Minuten.
Auf jeden Fall ein Buch, dass nicht erst auf Seite 370 von insgesamt 380 Seiten etwas aussagt, was der Leser gesucht hat. Nämlich Denkanstöße und Erkenntnisgewinnung.

Text: Jutta Engelmayer
Martin Wehrle – Ich könnte ihn erwürgen, PB, 15€
Mosaik, 978-3-442-39327-5

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.