Nick Cave – Der Tod des Bunny Munro

Das der Musiker Nick Cave nicht nur ein begnadeter Performer und Songwriter, sondern auch ein Romanautor ist, scheint weniger bekannt zu sein. Im Mittelpunkt des Geschehens seines neuen Buchs „Der Tod des Bunny Munro“, steht der Handelsvertreter Bunny Munro, der einsamen Herzen die ganze Palette von Kosmetikartikeln anbietet und auch für andere Dienstleistungen zur Verfügung steht. Schluss mit Lustig ist, als seine Ehefrau hinter seine Eskapaden kommt und sich das Leben nimmt. Plötzlich aus dem gewohnten Lebenstrott gerissen, steht Bunny vor der Aufgabe, sich um seinen neunjährigen Sohn zu kümmern zu müssen. Der Junge bezieht seine Lebenserkenntnisse bisher aus einer Enzyklopädie, die er nicht aus den Augen lässt. Der Vater packt den Sohn in den Wagen und los geht eine abenteuerliche Reise durch die Suburbs von England. Ein Working Class Roman vom Feinsten. Voll von komischen, chaotischen, aber auch wütend machenden Erlebnissen eines Sex Maniacs in der englischen Provinz. Originelle Charaktere, skurrile und melodramatische Situationen. Ein großartiges Buch in der Tradition britischer Arbeiterfilme wie „Brassed Off“. Hart aber authentisch ohne den Mythos eines gesellschaftlichen Aufstiegs.

Text: Ulf Engelmayer1
Nick Cave – Der Tod des Bunny Munro, TB, 22€
KiWi, ISBN 978-3-462-00035-1

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.