Hiltrud Leenders – Pfaffs Hof – Roman

Anfang der 60er Jahre zieht Annemarie mit ihren Eltern auf Pfaffs Hof. Ein altes Haus, das erst einmal wieder auf Vordermann gebracht werden muss. Zwei Zimmer im Haus sind tabu, die sind für die Nichte und Erbin des Vorbesitzers reserviert. Zum Haus gehört ein großer Garten, der bewirtschaftet werden soll. Hier findet Annemarie eine Ecke für sich. Dorthin zieht sie sich zurück um in Ruhe Bücher von Astrid Lindgren zu lesen. Sie möchte einmal so eine große Herrenarmbanduhr wie die schwedische Kinderbuchautorin tragen. Im Wohnhaus hat Annemarie kein eigens Zimmer. Sie schläft in der Besucherritze im Elternschlafzimmer. Die Ehe der Eltern ist nicht besonders gut. Die Mutter nennt den Vater Satan. Trotzdem erwartet sie ein Kind und Annemarie bekommt einen kleinen Bruder. Der älteste Sohn der Familie hat die Eltern schon lange verlassen. Der Vater hat ihn verstoßen, zu oft fragte der Sohn nach den Kriegszeiten. Ein Thema das tabu ist. Annemarie ist über den Verlust sehr unglücklich. Eines Tages beobachtet sie ihre Mutter, als sie sich mit einem anderen Mann einlässt. Annemarie darf auf eine höhere Schule in die Stadt wechseln. Dort werden die Mädchen für den Religionsunterricht aufgeteilt. Die überwiegenden Schülerinnen sind katholisch. Annemarie und wenige andere Mitschülerinnen erhalten evangelischen Religionsunterricht. Ihre Lehrerin vermittelt den Kindern die Geschichte des Deutschen Reiches und die Gräueltaten aus dieser Zeit. Annemarie erinnert sich an die Fragen ihres Bruders und die Reaktion des Vaters. Sie beginnt zu verstehen. Hiltrud Leenders war Lyrikerin und Mitautorin des Krimi Trios Leenders – Bay – Leenders. Die Autorin verstarb im Sommer 2018 und hinterlässt diesen Roman als ihr Vermächtnis. Pfaffs Hof ist eine Geschichte über das Leben und Aufwachsen in den 60er Jahren. Die Nachkriegszeit ist erfüllt vom Schweigen über die Vergangenheit. Die Religion ist noch strikt getrennt und in einer überwiegend katholischen Region ist es nicht einfach für Angehörige der evangelischen Kirche. Annemarie ist ein starker Charakter und liebt vielleicht deshalb die Abenteuer der Kinder aus Bullerbü. Ein ruhig erzählter Roman, der für ältere Leser viele Erinnerungen weckt und für jüngere einen eindrucksvollen Einblick in die Nachkriegszeit gewährt.
Text: Jutta Engelmayer
Hiltrud Leenders – Pfaffs Hof, TB, 10,99€
rororo, 978-3-499-27371-1

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.