Jean Michel Guenassia – Der Club der unverbesserlichen Optimisten

Ganz neu ist dieses Buch nicht mehr. In Frankreich erschien die Originalausgabe dieses Romans von Jean-Michel Guenassia im Jahr 2009. Der Inselverlag hat mittlerweile die 8. Auflage an den Start gebracht. Aktualität gewinnt das Buch in diesem Jahr durch das Erinnern an die weltweite 68er Revolte der Jugend. Guenassia erzählt in „Der Club der unverbesserlichen Optimisten“ die Geschichte des Heranwachsenden Michel Marini im brodelndem Paris der 60er Jahre. Schule ist für Michel nur eine lästige Pflicht. Er nützt jede freie Zeit um in den Kneipen und Bistros der Umgebung, seiner Leidenschaft, dem Tischfußballspiel nachzugehen. Abseits des drögen Elternhauses lernt er in den Kneipen schnell die spannenden Seiten des Lebens kennen. Rock n` Roll wird seine zweite Passion. Ein älterer Freund, der zum Militär muss, leiht ihm seine Plattensammlung. Eines Tages entdeckt Michel in einem Hinterzimmer eines Bistros „Den Club der unverbesserlichen Optimisten“. Ein loser Zusammenschluss von Ostblock Emigranten. Neue Freundschaften entstehen. Er lernt Schachspielen und Fotografieren. Auch die erste große Liebe lässt nicht lange auf sich warten. In diesem großen Roman gelingt es dem Autor, den Leser tief in die Atmosphäre des Paris der 60er Jahre mitzunehmen. Skurrile Erlebnisse und ein etwas melancholischer Blick auf diese Zeit, machen das Buch zu einem großen Lesevergnügen. Doch Vorsicht, dieser über 600 Seiten starke Roman sollte in einem Stück gelesen werden, sonst verliert man schnell den Überblick bei den handelnden Figuren.

Text: Ulf Engelmayer
Jean – Michel Guenassia – Der Club der unverbesserlichen Optimisten, TB, 14€
Insel Taschenbuch Verlag, 978-3-518-46862-3

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.