Bas Kast – Der Ernährungskompass

Gleich vorweg: Wer dieses Buch liest braucht keinen Diätberater mehr. Hier geht es um eine Wende in der persönlichen Sicht auf die Ernährung. Auf die Art und Weise wie und was man isst. Der Anlass, sich mit dieser Thematik zu beschäftigen, hat beim Wissenschaftsjournalisten Bas Kast einen persönlichen Hintergrund. Plötzliche Schmerzen im Brustbereich veranlassten den 40-jährigen, sich gründliche Gedanken über sein Essverhalten zu machen. Dies führte zu einer langjährigen, intensiven Recherche der aktuellen Alters- und Ernährungsforschung. Kast nimmt sich konsequent die drei großen Bausteine Proteine, Kohlenhydrate und Fette vor. Er führt den Leser sehr anschaulich und verständlich an diese sehr komplexen Wirkungsweisen heran. Schnell wird klar, was wir für gesunde Ernährung halten, ist nur eine Marketingmasche cleverer Werbestrategien. Nicht jede Diät ist wirklich nachhaltig und zielfördernd. Vorsicht vor einfachen Rezepten und aktuellen Hypes ist dringend geraten. Es ist das große Verdienst von Kast, aus tausenden von zum Teil sich wiedersprechenden oder irregeleiteten Studien einen Ernährungskompass entwickelt zu haben, der gerade auch dem Laien den notwendigen Halt und Orientierung in diesem unübersichtlichen Nahrungsdschungel gibt. Anhand von Tierversuchen ist deutlich gezeigt worden, dass es nicht nur eine Rolle spielt was wir essen, sondern auch wie lange und wann man etwas isst. Damit die Praxis nicht zu kurz kommt, hat der Autor am Schluss des Buches 12 Ernährungstipps zusammengestellt. Die wichtigste Regel lautet: Essen sie möglichst unverarbeitete Nahrungsmittel – und genießen Sie! Damit das funktioniert, ist für jeden Haushalt Bas Kasts Ernährungskompass als Pflichtlektüre zu empfehlen.
Text: Ulf Engelmayer
Bas Kast – Der Ernährungskompass, geb, 20€
C.Bertelsmann, 978-3-570-10319-7

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*