Bill Clinton und James Patterson – The President is missing

Der US-Präsident Jon Duncan hat große Sorgen. Der Sonderausschuss des Repräsentantenhauses hat ihn zu einer Anhörung geladen, bei der es um ein Amtsenthebungsverfahren geht. Ihm wird vorgeworfen, mit einem international gesuchten Terroristen Kontakt aufgenommen zu haben. Damit gefährdet der 1. Mann im Staat die nationale Sicherheit. Für seine politischen Gegner eine gute Gelegenheit um ihn abzuservieren. Aber Duncan kann zu diesem Thema nicht alles aussagen, denn die USA wird von einer Cyberattacke von gigantischem Ausmaß bedroht. Nur der Präsident selbst und ein sehr kleiner Kreis von Eingeweihten weiß um diese Bedrohung. Um den Angriff auf das gesamte Computernetz der USA glaubhaft zu machen, hat eine Terroristin Kontakt zu der in Paris studierenden Tochter von Präsident Duncan aufgenommen. Sie soll ihrem Vater eine Nachricht überbringen, nur sie kann das direkt. Die Nachricht ist brisant. Ein streng geheimes Passwort, das nur einer kleinen Gruppe im weißen Haus bekannt ist. Duncan nimmt diese Information ernst. Er befürchtet einen Maulwurf in seinem nahen politischen Umfeld. Die Terroristin will ein persönliches Gespräch mit dem Präsidenten und wird von ihm empfangen. Sie macht ihm klar um was es geht. Sie selbst hat einen Virus programmiert, der bereits über lange Zeit von einer Gruppe von Cyber-Terroristen ins amerikanische Netz eingeschleust wurde. Die Söhne des Dschihad wollen die USA vernichten. Ein totaler Zusammenbruch des Computernetzes steht kurz bevor und die Zeit läuft. Duncan lässt sich auf ein Treffen mit ihrem Partner ein. Allein, ohne Personenschutz soll die Zusammenkunft in einem Baseballstadium stattfinden. Der Präsident verschwindet inkognito, ohne jede Begleitung um das Schlimmste was seinem Land passieren kann zu verhindern. Für diesen Roman haben sich zwei berühmte Männer zusammengetan. Bill Clinton war von 1993 bis 2001 Präsident der Vereinigten Staaten und bringt damit detailliertes Insiderwissen ein. James Patterson ist ein amerikanischer Bestsellerautor der mit einer weltweiten Auflage von 375 Millionen Büchern zu den Spitzen der schreibenden Zunft in Amerika gehört. Bereits die ersten Seiten infizieren den Leser mit einem Virus, der vor der letzten Seiten keine Heilung findet. Der Präsident ist der Erzähler des Thrillers. Minutiös wird die Story vorangetrieben, trotzdem gibt es immer wieder ungeahnte Wendungen. Die strategischen Gedanken des Präsidenten werden erst im Handlungsablauf verraten und lassen die Spannung kontinuierlich steigen. „The President is missing“ ist eine fesselnde Geschichte mit ausgefeilten Charakteren, klugen Dialogen und in Zeiten der totalen Vernetzung beängstigend vorstellbar.

Text: Jutta Engelmayer
Bill Clinton und James Patterson – The President is missing, HC, 22,99€ Droemer Verlag, 978-3-426-28197-0

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*