Maxym M. Martineau – Schattentanz – Die Tiermagierin Band 1

Leena ist Tiermagierin. Sie kann zu magischen Wesen eine Verbindung herstellen. Das hat sie gelernt, denn sie kommt aus einer Stadt, in der die Tiermagier leben. Ein Ort, der ihre Heimat war und aus der sie vertrieben wurde. Sie darf die Stadt nie wieder betreten. Die Verbannung kann sie nicht akzeptieren, denn sie wurde unrechtmäßig beschuldigt, für eine Tat, die sie nicht begangen hat. Jetzt lebt sie ständig auf der Flucht, verbirgt sich in fragwürdigen Wirtshäusern und macht Geschäfte mit Tierwesen, die sie gezähmt hat und verbotenerweise verkauft. Aber sie muss von irgendwas leben. In den düsteren Kneipen trifft sie ihre Kunden. Leena ist auf ihre gute Beobachtungsgabe angewiesen, denn wenn sie schnell genug reagiert, hat sie Chancen zu flüchten. Eines Tages ist es wieder so weit. Sie spürt, dass sie beobachtet wird. Schemenhaft erkennt sie eine Person, die sich immer wieder in den Schatten verbirgt. Sie verlässt das Wirtshaus und weiß das sie verfolgt wird. Es kommt zum Kampf und sie hat einen mächtigen Gegner. Es gelingt ihr nur mit der Hilfe eines herbeigerufenen Tierwesens den Mann zu überwältigen. Er ist ein Assassine aus Cruor. Einem Orden die sich als Auftragsmörder verdingen lassen. Sie zwingt den Assassinen sie mit in das Hauptquartier zu nehmen und betritt das Quartier des Todes. Sie lernt Noc kennen, den Anführer der Gruppe. Sie trägt ihm ihr Anliegen vor, erzählt von ihrer Verbannung und dass sie unschuldig ist. Selbst wenn Noc ihr glaubt, er gehört einer Gilde an, deren dunkle Magie die Assassinen zwingt ihre Aufträge auszuführen. Leena macht den Mitgliedern der Gilde ein verführerisches Angebot. Sie bietet ihnen Tierwesen an, die spezifisch nur für jeweils eine einzige Person eine Verbindung aufbauen und Aufgaben oder Wünsche erfüllen können. Noc hat ein dunkles Geheimnis. Er darf keine Beziehung zu anderen Menschen aufbauen. Passiert ihm das trotzdem, sterben die Personen. Leena soll Noc eine Gyss besorgen. Ein magisches Wesen, das alle sechs Monate einen Wunsch erfüllen kann. Aber die Bezahlung muss stimmen. Sie sind außerordentlich listig und ihre Fähigkeiten sind abhängig von der Macht und Intelligenz ihres Meisters. Ein gefährliches Spiel. Leena weiß das die Zähmung einer Gyss sehr schwierig ist. Zusammen mit Noc und einigen seiner Assassinen machen sie sich auf den Weg, um magische Geschöpfe zu finden. Unterwegs lernen sie sich besser kennen. Leena und Noc verlieben sich und begeben sich damit in tödliche Gefahr.
Maxyn M. Martineau arbeitet als Texterin, Redakteurin und Autorin. „Die Tiermagierin“ ist der Auftakt zu einer Trilogie. Das Buch wurde von der New York Times hoch gelobt.
Die fantasievolle Geschichte zieht bereits mit dem ersten Absatz ins Geschehen. Die einzelnen Kapitel werden von verschiedenen Protagonisten erzählt und gewähren dem Leser Einblicke in die Gedanken der verschiedenen Charaktere. Den magischen Tierwesen widmet die Autorin in einem Bestiarium am Ende des Buchs viel Aufmerksamkeit, um den Leser mit den vielschichtigen Eigenschaften dieser Gestalten zu vertraut zu machen. Daraus erklärt sich das große Interesse so ein magisches Tierwesen zu besitzen, aber auch die große Gefahr für einen Tiermagier eine Zähmung durchzuführen. Nicht nur die Tierwesen sind magisch, auch die beginnende Liebesgeschichte zwischen Noc und Leena ist etwas ganz Besonderes.

Text: Jutta Engelmayer
Maxym M. Martineau – Schattentanz, PB, 15,50€
Kyss by rowohlt Polaris, ISBN 978-3-499-00522-0

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.