Camilla Läckberg – Die Eishexe

Manch alte Geschichte schlummert nur und wartet darauf wieder erweckt zu werden. 30 Jahre ist es her, als ein kleines Mädchen aus Fjällbacka verschwand. Zwei dreizehn jährige Mädchen wurden damals verdächtigt, für den Tod des Kindesverantwortlich zu sein. Die eine blieb im Ort und versuchte unauffällig zu leben, die andere ging nach Amerika und wurde Filmstar. Als Helen hört, dass ihre alte Freundin Marie zurückkommt, um in Schweden einen Film über Ingrid Bergmann zu drehen, ist sie nicht erfreut. Zu lange hat es gedauert, um die alte Geschichte ruhen zu lassen und ein halbwegs ruhiges Leben führen zu können. Helen hat es nie richtig geschafft. Zwar hat sie einen älteren Manngeheiratet, einen Freund ihres Vaters und einen Sohn bekommen, aber die Menschen in Fjällbacka haben nicht vergessen. Helen läuft, trainiert für Marathon. Dabei kann sie sich verausgaben und ablenken. Auch Marie hat ein Kind bekommen und hat ihre Tochter mit nach Schweden gebracht. Diese nachfolgende Generation hat es nicht leicht. Beides sind Außenseiter. Helens Sohn hat einen Vater, der als Soldat im Auslandseinsatz war und als Held verehrt wird. Von einemdurchtrainierten Mann mit stählernem Charakter ist der junge Mann weitentfernt. Auch Maries Tochter leidet unter der Berühmtheit ihrer schönen Mutter. Verunsichert weiß sie nie, ob entgegengebrachtes Interesse wirklich ihr gilt. Marie ist kein Muttertyp, sie ist viel zu sehr auf ihr Äußeres bezogen, das ist in ihrem Beruf ihr Kapital. Die beiden Außenseiter lernen sich kennen und verstehen sich gut. Es entwickelt sich eine Beziehung zwischen den beiden. Jetzt sind sie nicht mehr allein.
Eines Tages verschwindet die kleine Linnea Berg. Nach einer groß angelegten Suchaktion wird Linnea im Wald an der gleichen Stelle gefunden wie vor 30Jahren das andere verschwundene Kind. Beide Kinder lebten im gleichen Haus. Die Bewohner von Fjällbacka sind entsetzt und haben Angst. Aberglauben aus alten Geschichten und Misstrauen gegenüber Migranten, die in einem nahe gelegenen Asylheim wohnen, macht sich breit. Hauptkommissar Patrik Helström sieht sich schwierigen Ermittlungen gegenüber. Seine Frau, die Schriftstellerin Erica Falck, recherchiert für ihr neues Buch an dem alten Fall. Nach 30 Jahren sind die alten Fallakten nicht vorhanden und der damals ermittelnde Kommissar leb tnicht mehr. Erica kann ihren Mann mit ihren Informationen unterstützen.
Camilla Läckberg ist Schwedens erfolgreichste Autorin. Die Eishexe ist bereits der 10. Falck-Hedström Krimi. Der neue Roman befasst sich mit tiefem Misstrauen, Angst vor Unverständlichem und der vorschnellen Verurteilung von Mitmenschen. Der Tod von Linnea Berg reißt alte Wunden wieder auf und zerstört das Leben vieler Menschen in Fjällbacka. Camilla Läckberg setzt ihre Charaktere fast unerträglichen Situationen aus und steuert die Geschichte in eine Katastrophe. Dabei baut sie gekonnt die Szenerie auf und führt den Leser immer wieder in andere Richtungen. Am Ende wird die Frage beantwortet: Wie konnte es nur soweit kommen?

Text: Jutta Engelmayer  
Camilla Läckberg – Die Eishexe, TB, 11,-€
Ullstein, 978-3-548-29066-9

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.