Veronique de Bure – Die kleine Welt der Madame Jeanne

Die 90jährige Madame Jeanne fängt am ersten Frühlingstag an ein Tagebuch zu schreiben. Sie will sich bis zum Ende des Winters mit diesem Projekt beschäftigen, falls sie solange lebt. Sie schreibt über ihren verstorbenen Mann Rene, ihre Kinder, Enkel und Nachbarn. Auch ihre noch lebenden Freundinnen werden in ihrem Tagebuch erwähnt. Sie erzählt über die täglichen Begebenheiten: kochen und backen, wenn ihre Kinder sie besuchen, der Besuch des Gärtners, der ihren Gemüsegarten pflegt und ihr so manchen guten Rat gibt, die Nachbarin, die Diabetikerin ist und sich nicht an ihre Diät hält. Sie beobachtet die Bäume im Garten, wenn sie ihr Laub entwickeln und beschreibt das Wachstum ihres Gemüses. Jeanne ernährt sich von dem, was in ihrem Garten wächst. Erwartet sie ihre Freundinnen zum Bridge, steht in ihrem Kühlschrank eine Flasche Weißwein bereit. Die alten Damen genießen gern ein Gläschen beim Kartenspielen. Jeanne fährt noch mit ihrem Auto, zur Kirche, zum Einkaufen oder um Freunde zu besuchen. Diese Mobilität gibt ihr Freiheit. Früher lebte Jeanne in Paris, zusammen mit ihrem Mann Rene ist sie später aufs Land gezogen. Ihre Tochter hat ihr ein Handy geschenkt, damit die Mutter immer erreichbar ist. Jeanne hat kein Verständnis für die neue Technik. Auch in ihrem Haushalt benutzt sie nur Dinge, die ihr vertraut sind. Jahrelange Gewohnheiten geben ihr Sicherheit. Jeanne hat keine Langeweile. Sie löst liebend gern Kreuzworträtsel, legt Patiencen, besucht Freundinnen und geht zur Kirche. So vergehen die Tage – glückliche und traurige. Veronique de Bure ist Sachbuchautorin und hat bereits einen Roman veröffentlicht. „Die kleine Welte der Madame Jeanne“ ist ein ruhig und bezaubernd erzählter Roman vom Leben einer alten Dame, die sich nicht langweilt. Die 90jährige ist niemanden Rechenschaft schuldig, auch wenn die Kinder sich Sorgen machen. Sie hat die Freiheit etwas zu tun oder eben nicht. Jeanne hat die Zeit, sich über die Kleinigkeiten des Lebens zu freuen, auch wenn ihr immer kleiner werdender Freundeskreis sie traurig macht. Ein Roman für alle von Terminen gejagten Menschen und eine Aussicht, wie alt werden sein könnte.

Text: Jutta Engelmayer  
Veronique de Bure – Die kleine Welt der Madame Jeanne, HC, 22,00€ Kindler, 978-3-463-40702-9

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*